Rabauke wollte Polizist bei der Festnahme beißen

Bild: Fotolia/Symbolfoto

Mit einem Biss in den Unterarm eines Polizisten hat sich am Samstag gegen Mitternacht ein 23-Jähriger gegen seine Festnahme wehren wollen. Der Marokkaner war vor einem Szenelokal in der Stadt Salzburg mit dem Türsteher in Streit geraten, weil ihm dieser den Zutritt verweigerte, teilte die Polizei mit.

Der 23-Jährige bedrohte den Sicherheits-Mitarbeiter mit dem Umbringen und versuchte, ihm eine Spirituosenflasche über den Kopf zu schlagen. Als die Exekutive eintraf, wurde der Mann immer aggressiver und ging auch auf die Beamten los, die ihn letztlich festnahmen und in das Polizeigefängnis brachten.

Gut eine Stunde später hatte die Polizei auch im Pinzgau mit einem Randalierer zu tun. Die Uniformierten waren zu einem Ball in Uttendorf gerufen worden, weil ein 21-Jähriger mehreren Gästen Faustschläge versetzt hatte. Als die Streife eintraf, befand sich der offenbar stark betrunkene Bursch nur in Hosen bekleidet vor dem Festzelt. Er ging sofort auf die Polizisten los und konnte laut Presseaussendung nicht beruhigt werden. Die Beamten rangen ihn zu Boden und nahmen ihn fest.

Da er im Anhalteraum der Polizeiinspektion Mittersill weiterhin tobte, wurde er in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.

 

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen