Radarkontrolle: Polizei darf sich nicht verstecken

Usbekische Polizisten bei einer Verkehrskontrolle
Usbekische Polizisten bei einer VerkehrskontrolleBild: picturedesk.com
Das wäre doch etwas bei uns: Nach Beschwerden dürfen sich in Usbekistan Verkehrspolizisten nicht mehr hinter Bäumen und Büschen verstecken.

Nach zahlreichen Beschwerden von Autofahrern über "abkassierende" Polizisten hat das Innenministerium reagiert: Mit einer Dienstanweisung wird den Beamten verboten, sich hinter Bäumen "und anderen Objekten" zu verstecken, wenn sie Verkehrskontrollen durchführen.

Wenn ein Polizist dies trotzdem tut, dann drohen ihm Strafen wie Degradierung, Entlassung oder Verlust der Pensionsansprüche. Betroffene Lenker können nun auch über eine Regierungsseite im Internet Beschwerde über derartige Fälle einreichen.

Weiters bekommen die Polizisten neue Uniformen: Das bisherige blau-grau verschmelze zu sehr mit der Umgebung, was sie schlecht sichtbar mache. Zusätzlich bekommen sie Körperkameras um die Korruption der Beamten einzudämmen.

Eine derartige Dienstanweisung würde wohl auch in Österreich viele Autofahrer freuen: Zu oft hat man den Eindruck, Polizisten verstecken sich bewusst an Stellen, wo (noch) eine Geschwindigkeitsbegrenzung gilt, die aber wenig Sinn macht. Dabei gehen die Geldstrafen an die Bezirkshauptmannschaft und nicht an die Polizei.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen