Radfahrer tötet Hund, braust nach einem "Sorry" davon

Ein Radfahrer neben einem Hund. Symbolbild
Ein Radfahrer neben einem Hund. SymbolbildGetty Images/iStockphoto
Schockierende Szenen am Freitagabend in Stuttgart. Ein Radfahrer hat einen Hund mitgerissen und getötet – nach einer Entschuldigung flüchtete er.

Der tragische Vorfall ereignete sich gegen 21.45 Uhr im Norden der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Eine Seniorin (77) war mit ihrem angeleinten Chihuahua auf dem Geh- und Radweg der Nordbahnhofstraße spazieren, als sich von hinten ein Radfahrer näherte.

Beim Überholen geschah es: Die Hundeleine verfing sich irgendwie im Rad des Mannes, der Vierbeiner wurde von dem plötzlichen Zug an seinem Halsband fortgerissen.

Polizei sucht Hunde-Killer

Der Radfahrer hielt zwar an und entschuldigte sich bei der Hundehalterin, doch danach trat er wieder in die Pedale und flüchtete. Zurück ließ er die völlig aufgelöste Frau mit ihrem reglosen Liebling. Ein Tierarzt konnte wenig später nur noch den Tod des Chihuahua feststellen. 

Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Bei dem Radfahrer soll es sich um einen Mann im jugendlichen Alter gehandelt haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
RadfahrenTodesfallVerkehrsunfallHundStuttgart

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen