Fast halbe Million Schaden

Radler fackelt E-Autos ab! Polizei sucht jetzt nach ihm

Ende April gerieten Elektro-Fahrzeuge in Niederösterreich in Vollbrand. 13 Autos brannten komplett aus – nun haben die Polizisten eine heiße Spur.

Robert Cajic
Radler fackelt E-Autos ab! Polizei sucht jetzt nach ihm
Mehrere E-Autos wurden angezündet – ein Radler steht nun im Verdacht, den Brand gestiftet zu haben.
LPD NÖ / DOKU-NÖ/Bayer J.

In der Nacht auf Donnerstag, den 25. April 2024, kam es auf einem teils stillgelegten Firmengelände in Eibesbrunn (Bezirk Mistelbach) zu einem schweren Brand. Mehrere Elektroautos standen auf dem Grundstück in Flammen, einige Fahrzeuge blieben glücklicherweise verschont – "Heute" berichtete. Die Polizei ging von einer Brandstiftung aus, Kamerabilder bestätigen die Vermutungen. Nun wird nach einem Radfahrer gesucht.

Radler fährt dreimal in zwei Stunden zu Tatort

Umfangreiche kriminalpolizeiliche Ermittlungen der Bediensteten des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand, stellten fest, dass das Feuer mittels brandbeschleunigender Flüssigkeit ausgelöst wurde. Das Motiv für die Brandlegung ist derzeit völlig unklar.

Allerdings stellten die Ermittler mehrere Videos sicher. Auf den Clips ist zu sehen, wie ein Mann zur tatkritischen Zeit mehrmals zum Brandort hin und wieder weg fuhr.

Das Video: Radfahrer fährt dreimal zu brennendem Firmenareal

Der Radler fuhr zunächst gegen 22.17 Uhr mit einem unbekannten Gegenstand zum Tatort. Die Polizei vermutet, dass es sich hierbei um einen Kanister oder eine Tasche handelte. Auf dem Rückweg hatte der Zweirad-Lenker den Gegenstand nicht mehr dabei.

Bilderstrecke: Polizei sucht jetzt diesen Radlenker

1/7
Gehe zur Galerie
    In Eibesbrunn gerieten mehrere E-Autos auf einem Firmengelände in Vollbrand.
    In Eibesbrunn gerieten mehrere E-Autos auf einem Firmengelände in Vollbrand.
    DOKU-NÖ/Bayer J.

    460.000 Euro Schaden – Polizei bittet um Hinweise

    Rund 20 Minuten später erschien der Fahrradfahrer erneut auf dem Weg zum Firmenareal – er fuhr erneut in Richtung Tatort, die Kamera hielt auch das fest. Kurz vor Mitternacht, etwa sechs Minuten nach Ausbruch des Feuers, radelte der Mann zum dritten Mal vom Tator weg. Durch die Brandstiftung entstand ein Gesamtschaden von rund 460.000 Euro.

    Das Landeskriminalamt Niederösterreich bittet die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 059133-303333.

    1/22
    Gehe zur Galerie
      In den frühen Morgenstunden ereignete sich am Donnerstag ein schwerwiegender Brand in der Gewerbestraße von Eibesbrunn im Bezirk Mistelbach.
      In den frühen Morgenstunden ereignete sich am Donnerstag ein schwerwiegender Brand in der Gewerbestraße von Eibesbrunn im Bezirk Mistelbach.
      DOKU-NÖ/Bayer J.
      Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

      Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

      Auf den Punkt gebracht

      • Unbekannter Radfahrer gesucht: In Eibesbrunn wurden 13 Elektroautos durch Brandstiftung beschädigt, wobei ein Schaden von rund 460.000 Euro entstand
      • Die Polizei veröffentlichte Fotos und Videos des Radfahrers, der zur Tatzeit in der Nähe des Tatorts gesehen wurde, und bittet um Hinweise
      rca
      Akt.