Radler stürzt in der Station Volkstheater bei Stunt ab

Der Vorfall ereignete sich in der Station Volkstheater.
Der Vorfall ereignete sich in der Station Volkstheater.Bild: Wiener Linien
Schädel-Hirn-Trauma, Prellungen, Knochenbrüche: In der U-Bahnstation Volkstheater verunglückte ein Radfahrer (26) in der Nacht auf Samstag schwer.
Der 26-jährige Mann hatte in der Nacht auf Samstag laut "ORF Wien" versucht, mit seinem Fahrrad die Stufen einer steilen Stiege der U-Bahnstation Volkstheater hinunter zu fahren. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Gefährt, stürzte rund 20 Meter ab und verlor beim Aufprall das Bewusstsein.

Der Unfall hatte sich kurz nach 2 Uhr am Samstag ereignet. Der schwer verletzte Mann wurde laut Bericht von den Einsatzkräften mit einem "Spineboard" geborgen und ins Spital gebracht. Die zitierte Berufsrettung berichtet von einem Schädel-Hirn-Trauma, zahlreichen Prellungen und dem Verdacht auf Knochenbrüche.

Ein "Spineboard" kommt zum Einsatz, wenn eine Verletzung der Wirbelsäule nicht auszuschließen ist. Es dient zur Stabilisierung des Verletzten und sorgt dafür, dass durch den Abtransport des Opfers nicht weitere Verletzungen entstehen. (rfi)

CommentCreated with Sketch.9 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
NeubauNewsWienUnfälle/UnglückeRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren