Radler-Falle auf Linzer Brücke wurde entschärft

In der Vorwoche stürzte ein Radfahrer auf der Nibelungebrücke schwer. Er war mit dem Reifen vermutlich in eine Fuge geraten. Nun reagierte die Stadt.

Der Radweg auf der Nibelungenbrücke ist bei Radfahrern und Fußgängern gleichermaßen gefürchtet. Der enge Streifen sorgt immer wieder für gefährliche Situationen.

Nun haben in der Woche tiefe Rillen – die Fugen zwischen den Pflastersteinen – offenbar dazu geführt, dass ein Radfahrer zu Sturz kam und sich dabei schwer verletzte (wie berichteten).

Nun reagierte die Stadt. Denn am Mittwoch wurde auf der Brücke am Fahrstreifen in Richtung Urfahr fleißig gearbeitet. Die Fugen wurden ausgebessert. Damit sorgte man wieder für mehr Sicherheit auf dem Radweg.

(gs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichRadfahrenVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen