Radmutter gelockert, Hinterrad brach ab

Die oö. Polizei warnt vor einem Unbekannten, der Radmuttern lockert.
Die oö. Polizei warnt vor einem Unbekannten, der Radmuttern lockert.Bild: imago stock & people/Symbolfoto
Welcher Irre macht denn so etwas? Die Polizei warnt davor, dass jemand in OÖ bei geparkten Autos die Radmuttern lockert. Fast wäre es zu einem (tödlichen) Unglück gekommen.
Zunächst waren vier Fahrzeuge davon betroffen. Der Unbekannte muss im Zeitraum zwischen 12. Juni und 2. Juli zugeschlagen haben.

Im Großraum Mattighofen/Schalchen (Bez. Braunau) waren bei vier Autos die Radmuttern bei jeweils einem Reifen (bei zweien jeweils der linke Hinterreifen, bei den anderen beiden jeweils der linke Vorderreifen) gelockert worden.

Lebensgefährlich! In allen Fällen bemerkten die Lenker nämlich erst während der Fahrt, dass da was nicht stimmte. "Es waren laute, störende Geräusche", so die Polizei.

CommentCreated with Sketch.26 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ein Wunder, dass da nicht mehr passiert ist. Dass es keine Toten gab. Einmal brach das Hinterrad ab – zum Glück ging das aber glimpflich aus.

Inzwischen gibt es vier weiter Fälle. Zwischen 19. und 22. Juli waren erneut Radmuttern auf der Fahrerseite gelockert worden. Auch diesmal bemerkten die Fahrer die Manipulationen erst während der Fahrt.

Die Polizei in Mattighofen warnt jetzt vor dem Unbekannten, Autolenker sollen sich vor der Fahrt die Reifen genau anschauen, ob eh alles passt.

Außerdem bittet die Polizei um Hinweise: 059 133/4207

Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook (ab)

Nav-AccountCreated with Sketch. ab TimeCreated with Sketch.| Akt:
BraunauNewsOberösterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema