Rallye-Auto fuhr in Zuschauer - Bub (6) tot

Bei einem Autorennen außerhalb von Turin ist es zu einem tragischen Unfall gekommen. Ein Bub starb, vier Menschen wurden verletzt.

Das tragische Unglück ereignete sich bei der "Rally Città di Torino" in der Ortschaft Coassolo außerhalb von Turin. In einer Kurve verlor der Pilot die Kontrolle über das Auto und krachte zunächst in eine Betonabsperrung und anschließend in eine Zuschauermenge. Für einen sechsjährigen Buben kam jede Hilfe zu spät. Seine Eltern sind verletzt im Spital.

Laut Aussage des Kopiloten soll der Fahrer plötzlich zusammengesackt sein. Der Kopilot zerrte geistesgegenwärtig noch den Fuß des Fahrers vom Gaspedal und zog die Handbremse, aber da war es schon zu spät.

Das Fahrzeug krachte in eine Betonabsperrung und anschließend in eine Gruppe von Zuschauern, die sich im gesicherten Bereich neben der Rennpiste aufhielt. Der sechsjährige Bub erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort starb. Seine Eltern wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt, sein dreijähriger Bruder blieb zum Glück unverletzt.

Auch Fahrer und Kopilot des Unfallfahrzeugs mussten schwer verletzt ins Spital gebracht werden. (hos)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Forza ItaliaWeltwocheVerkehrsunfallRallye

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen