Thai-König trotz Virus in Hotel an unserer Grenze

Für den thailändischen König lockert Bayern die Corona-Auflagen: Nahe an der Grenze zu Österreich residiert der Monarch mitsamt Hofstaat in einem Luxushotel.
Privilegien für gekrönte Häupter gelten anscheinend auch in Krisenzeiten: Obwohl es im Zuge der weltweiten Corona-Krise Hotels untersagt ist, Gäste für touristische Zwecke aufzunehmen, hat der König Maha Vajiralongkorn von Thailand (67) im bayerischen "Grand Hotel Sonnenbichl" eingecheckt. Mit einem Harem von 20 Frauen und seinen zahlreichen Bediensteten lebt der Monarch in Garmisch-Partenkirchen auch während der Pandemie im königlichen Luxus.

Sondergenehmigung für Thai-König



Das Hotel, das sich nur knappe 20 Minuten von der Grenze zu Tirol befindet, hat laut der "Bild"-Zeitung einen Antrag beim Landratsamt gestellt, um für den thailändischen König geöffnet zu bleiben. In der Sonderbewilligung heißt es laut "Focus", dass die Genehmigung erteilt wurde, weil "es sich bei den Gästen um eine einzige homogene Personengruppe handelt, bei der keine Fluktuation vorliegt". Um wie viele Personen es sich dabei exakt handelt und ob auch medizinisches Personal dazu zählt, ist nicht bekannt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Ausgangssperre aufgehoben



Auch die Ausgangsbeschränkungen wären für den König und seinen Hofstaat gelockert worden, heißt es im "Bild"-Bericht. Immer wieder sollen Menschen aus der Gefolgschaft mit Fahrrädern in der Stadt unterwegs sein. Die Polizei in Garmisch-Partenkirchen gibt aber Entwarnungund teilt mit, dass es weder zu Verstößen gekommen ist und dass sich König und Gefolge an die vorgeschriebenen Bestimmungen halten würden.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SzeneStarsCoronavirus