Wegen diesem Satz schlug "Rammstein"-Rocker zu

Till Lindemann soll vergangenen Samstag einem Hotelgast mit dem Ellenbogen ins Gesicht gefahren sein.
Die Polizei ermittelt derzeit gegen "Rammstein"-Sänger Till Lindemann (56). Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll er vergangenen Samstag an einer Münchner Hotelbar einem Gast den Ellbogen ins Gesicht gerammt haben.

Laut dem Musiker hatte das einen ganz bestimmten Grund. Der Mann soll nämlich seine weibliche Begleitung, eine Frau namens Lana als Prostituierte beleidigt haben. Angeblich soll er zu ihr auf Englisch gesagt haben: "Ich würde das Doppelte für dich bezahlen". Weil sich der Gast sich für diese Aussage nicht entschuldigen wollte, schlug Lindemann zu.

Der Sänger soll dem Gast laut eigenen Angaben schon vorher begegnet sein. Er hatte ihn um ein Selfie gefragt, Lindemann lehnte jedoch ab.

CommentCreated with Sketch.14 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Opfer äußerte sich zur Attacke

Der Anwalt selbst bestreitet die Vorwürfe seine Begleiterin als Prostituiertebezeichnet zu haben. "Ich habe niemanden beleidigt. Ich habe auch niemanden eine Prostituierte genannt. Ich muss missverstanden worden sein. Ich habe weder um ein Selfie gebeten noch habe ich die Fäuste geballt und ihn aufgefordert, vor die Tür zu kommen. Er wollte wohl dieser Lana imponieren."

VIP-Bild des Tages



(LM)

Nav-AccountCreated with Sketch. LM TimeCreated with Sketch.| Akt:
StarsGewaltTill Lindemann

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema