'Willkommen'-Schild - Was wollen Rammstein sagen?

Bei ihrem Konzert im Frankfurter Waldstadion setzte die Berliner Band ein politisches Statement.
Rammstein touren momentan mit ihrem aktuellen Album durch Europa. Am Samstag stand das vorerst letzte Konzert in Deutschland auf dem Tourneeplan.

Bei der von vorn bis hinten durchgeplanten Show präsentieren Till Lindemann und seine Mitmusiker als letzten Titel des regulären Sets stets "Engel", einen der ersten großen Hits der Bandgeschichte, in einer Acapella-Version auf einer kleinen Bühne inmitten des Publikums. Danach lassen sie sich in Schlauchbooten über die Menge wieder auf die Hauptbühne tragen.



CommentCreated with Sketch.15 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Willkommen"-Botschaft

Dort angekommen zeigte man am Samstag in Frankfurt nun erstmals im Laufe der Tour ein Schild mit der Aufschrift "Willkommen".



Was genau hinter der Botschaft der Band stecken soll, ist nicht klar. Die Musiker haben sich bislang nicht zu dem Schild geäußert. Zahlreiche Fans sehen darin allerdings eindeutig ein politisches Statement für Seenotrettung von Flüchtlingen. Durch den jüngsten Fall der deutschen Kapitänin Carola Rackete, die mit ihrem Schiff "Sea Watch 3" von italienischen Behörden auf Lampedusa festgehalten worden war, hat das Thema derzeit wieder brisante Aktualität.

Am 22. und 23. August 2019 spielen Rammstein zwei Konzerte im jeweils ausverkauften Ernst-Happel-Stadion in Wien. (baf)

Nav-AccountCreated with Sketch. baf TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandMusikKonzertTill Lindemann

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren