Randalierer setzen Schule unter Wasser

Unbekannte brachen zu Halloween in eine NMS in Simmering ein und setzten das Gebäude unter Wasser. Der Schaden beträgt mindestens eine halbe Million Euro, die Suche nach den Tätern läuft.

Ein Bild der Verwüstung in der Neuen Mittelschule Pachmayergasse (Simmering): Unbekannte schlugen vermutlich schon Ende Oktober mit einer Mülltonne ein Fenster ein, kletterten ins Gebäude und rannten in den dritten Stock.

Wasser lief tagelang

"Sie haben dort auf dem Bubenklo das Waschbecken mit Papiertüchern ausgelegt und den Wasserhahn aufgedreht", so Schuldirektorin Daniela Schmalek im Interview mit der ORF-Sendung "Wien heute". In den Herbstferien lief das Wasser sechs Tage lang unbemerkt.

Das Gebäude wurde vom dritten Stock bis in den Keller aufgeweicht. Überall im Haus stehen nun Trockengeräte, in den Klassenzimmern sind die Böden aufgerissen, Verputz blättert von den Wänden. Vier Klassen, Physiksaal, Werkraum, Küche und Bibliothek wurden laut "Wien heute" zerstört.

100 Schüler werden nun in einem Ersatzquartier unterrichtet. Die Tätern handelten aus Zerstörungslust, gestohlen wurde nichts. Der Schaden: Mindestens eine halbe Million Euro.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Simmeringer SCGood NewsWiener WohnenMartin SchulzORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen