Rap-Ära zu Ende? Wieder KEIN Rapper an der Chartspitze

Bonez MC und Capital Bra müssen wieder aufholen.
Bonez MC und Capital Bra müssen wieder aufholen.imago images
Vor einigen Monaten noch strotzte die Hitparade vor Hip-Hop-Songs. Damit ist es nun vorbei.

"Du fuckst mich nur ab", könnte Bonez MC wohl auch in Richtung der österreichischen Charts singen. Seine aktuelle Single verpasste den Sprung auf die 1 nur knapp. Nun könnte man meinen, dass die Silber-Medaille auch großartig ist - jedoch nicht für den Hip Hop. In der Szene, wo man durchgehend protzt und sich mit Followern und Klick-Zahlen definiert, zählt der Thron der Hitparade als Trophäe. Und da möchte man auch so viele wie möglich in seiner Sammlung haben.

Zuletzt scheint es mit dem Deutschrap aber wieder bergab zu gehen. Zwar gelang Capital Bra gemeinsam mit Cro das Kunststück vor zwei Wochen, jedoch gelingt dieses immer seltener. Und das ist kein österreichisches Phänomen. Auch der "Nummer-1"-Rekordhalter, Capital Bra, rappte in seiner Single "Berlin lebt immer noch": "Ich bleibe die Eins, auch wenn ich auf der Drei charte".

Macht ist weg

Die Szene scheint also begriffen zu haben, dass die Phase der Machtdemonstration vorbei ist. Wie es dazu gekommen ist? Das wird sich wohl niemand so leicht erklären können. Klar ist aber, in den aktuellen Top 40 finden sich "nur" elf Deutschrap-Songs. Erinnert man sich an die Charts von vor zwei Jahren, sah die Sache noch völlig anders aus. Alleine unter den ersten 14 Plätzen waren sage und schreibe 13 Songs aus dem deutschen Hip Hop. Besser gesagt von einem einzigen Künstler: RAF Camora.

Dieses Szenario wird sich nach einer Regeländerung garantiert nicht mehr wiederholen. Ob sich der deutsche Rap aber in naher Zukunft wieder erholen wird? Das wird sich zeigen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Capital BraRadio

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen