Rap-Duo gewinnt Echo trotz Antisemiten-Song

Kollegah mit einer Karikatur von Campino
Kollegah mit einer Karikatur von CampinoBild: Reuters
Trotz Mega-Wirbel um die Nominierung holten Kollegah und Farid Bang den Echo. Applaus gab es keinen.

Das hätte sich wohl keiner erwartet: Das Gangster-Rap-Duo holte den Echo für das beste Hiphop-Album. Auf diesem war der Song "0815" vertreten, der mit der Zeile "Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen" aufregte.

Als der Sieger verlesen wurde, gab es keinen Applaus für die Rapper. Das war ihnen jedoch völlig egal. Auf der Bühne machten sie sich noch zusätzlich über Campino, den Frontmann der Toten Hosen, lustig. Dieser kritisierte bei seiner Dankesrede zuvor das Rap-Duo.

Karikatur für guten Zweck

"Ich will hier keine Politikdebatte daraus machen", erklärte Kollegah. Wer mit ihm über das Thema sprechen wolle, könne das bei der After-Show-Party machen. Gleichzeitig gebühre es einem Musiker wie Campino nicht, sich als moralische Instanz aufzuspielen, so Kollegah. Das Publikum reagierte mit Buh-Rufen.

Als Antwort präsentierte der Rapper eine Karikatur des "Toten Hosen"-Sängers, die er innerhalb von zehn Minuten angefertigt haben soll. Diese wolle er für einen guten Zweck versteigern. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsMusikvideoDancing Stars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen