Rapid brennt aufs Derby: "Wollen Sieg mit Fans feiern"

Rapid-Kapitän Maxi Hofmann brennt auf das Derby.
Rapid-Kapitän Maxi Hofmann brennt auf das Derby.Gepa
Nach dem Europa-League-Einzug folgt für Rapid gleich das nächste Highlight: Am Sonntag steigt das 333. Wiener Derby gegen die Austria. 

Blickt man auf die Tabelle, ist die Ausgangsposition eindeutig. Die Hütteldorfer feierten zuletzt einen klaren 3:0-Heimerfolg gegen Aufsteiger Ried, sind Tabellen-Dritter. Die noch sieglosen "Veilchen" haben derweil die rote Laterne umhängen. 

"Kein leichtes Spiel"

Wer ist also im brisanten Stadt-Derby am Sonntag (17 Uhr) in der Favoritenrolle? "Jetzt packen wir wieder die alte Floskel aus. Ungeachtet der Tabellensituation - egal wer oben, wer unten steht - gibt es keinen Favoriten", gab sich Rapid-Sportdirektor Zoran Barisic betont zurückhaltend. 

Coach Didi Kühbauer lobte derweil die Austria. "Die Mannschaft ist gut, in den letzten Wochen hat man gesehen, dass sie immer stärker geworden sind. Es wäre nicht das Beste für uns, dass wir dort hinfahren und denken, dass es ein leichtes Spiel wird. Sie sind besser, als sie dastehen", warnte der grün-weiße Trainer vor dem Erzrivalen. Gleichzeitig forderte der 50-Jährige von seiner Mannschaft Konzentration auf die eigene Leistung. "Wir müssen sowieso auf uns schauen", ergänzte der Rapid-Coach. 

"Wollen Sieg mit den Fans feiern"

Trotzdem brennen die Hütteldorfer auf das Duell mit den "Veilchen": "Die Brisanz ist da. Jeder Spieler von uns will das Spiel gewinnen. So wird es auch der Gegner wollen. Ich weiß ganz genau, dass da noch mehr Energie freigesetzt wird. Auf uns wartet ein sehr heißes Spiel", blickte Kühbauer bereits auf die Stimmung in der Generali Arena. Über 10.000 Tickets waren am Freitag abgesetzt. 

Rapid-Kapitän Maxi Hofmann duelliert sich zum bereits 15. Mal mit den "Veilchen". "Ich spiele mein ganzes Leben für diesen Verein. Die Derbys sind da etwas wahnsinnig Besonderes. Zu gewinnen - vor allem in ihrem Stadion - das waren immer die schönsten Siege. Es brennt jeder darauf, am Sonntag mit unseren Fans den Sieg feiern zu können", so der Rapid-Abwehrchef. 

Die Brisanz des Duells ist für den 28-Jährigen allgegenwärtig. "Man merkt, was auf dem Spiel steht: dass man die Nummer eins in Wien sein will. Da braucht kein Spieler eine Extra-Motivation. Wenn man die aufgeheizte Stimmung schon beim Aufwärmen merkt, das gibt´s in Österreich nur einmal", erklärte Hofmann, der sich auf das Fan-Comeback freut: "Die Derbys im letzten Jahr waren schon komisch." 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
SK Rapid WienFK Austria WienBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen