Rapid-Goalie Strebinger spricht über Auszeit-Gerüchte

Richard Strebinger
Richard Strebingergepa
Was macht eigentlich Richard Strebinger? Rapid-Fans haben den Goalie schon wochenlang nicht mehr bei der Arbeit gesehen. Er klärt auf.

Beim 0:2 in Salzburg am 3. Juni absolvierte der Keeper sein letztes Liga-Spiel. Seither gibt es zahlreiche Gerüchte über die Gründe für seine lange Auszeit. Bandscheiben-Vorfall? Probleme nach der Herz-Operation? Oder gar das Karriere-Ende? Strebinger nimmt nun zu den Spekulationen Stellung.

"Ausgelöst vom Ischias-Nerv hat die Muskulatur auf der rechten Seite öfters zugemacht", erklärt er dem "Kurier". "Ich habe nach dem Salzburg-Spiel gleich wieder trainiert, aber das ist doch nicht gegangen. Dann haben wir entschieden, länger Ruhe zu geben. In den letzten beiden Runden hätte ich wieder spielen können. Aber in Absprache mit den Trainern wurde entschieden, dass ich erst in der neuen Saison voll einsteige."

Was sagt er zu den vielen Gerüchten? "Getroffen haben mich die Gerüchte nicht, die gibt's bei Rapid immer. Schön, dass wir so wichtig sind (lacht). Für mich war wichtig, dass der Verein in finanziell anspruchsvollen Zeiten Ruhe hat, deswegen habe ich mich bewusst nicht geäußert."

Strebinger ist nach eigenen Angaben wieder fit und voll bei der Vorbereitung dabei. "Ich bin zu hundert Prozent sicher, dass das Thema erledigt ist. Es geht mir richtig gut. Das einzig Ärgerliche ist, dass ich genau im engsten Spielplan aller Zeiten nicht helfen konnte."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportBundesligaRapidRichard Strebinger

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen