Rapid hielt Wöber vor dem Wechsel zu Salzburg fit

Neuer Job für Maximilian Wöber! Der 21-Jährige wechselt um eine Rekordsumme vom FC Sevilla zu Red Bull Salzburg. Auch Rapid hat einen Anteil.
Maximilian Wöber unterschrieb bei Salzburg einen Vertrag bis Mai 2024. Die "Bullen" zahlen an Sevilla eine Ablöse von zwölf Millionen Euro, damit ist der Verteidiger der mit abstand teuerste Bundesliga-Spieler aller Zeiten. Auch sein Ex-Klub Rapid hat einen Anteil am Deal.

Zumindest können sich die Hütteldorfer die körperliche Fitness des Wieners auf die Fahnen schreiben. Wöber erlitt im April einen Meniskusriss, durfte noch vor wenigen Wochen bei den Grün-Weißen mittrainieren und mit den Physios arbeiten. Erst Ende Juni meldete er sich wieder voll fit.

Nun reiht sich Wöber bei einer prominenten Gruppe von Spielern ein, die in ihrer Karriere sowohl bei Rapid, als auch bei Salzburg gespielt hatten. Dazu gehören Stefan Stangl, Marcel Sabitzer, Roman Wallner, Stefan Maierhofer oder Andreas Ivanschitz. Bleibt abzuwarten, wie er bei den Gastspielen der Mozartstädter von den Rapid-Fans begrüßt wird.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wöber selbst freut sich jedenfalls über die Heimkehr in die Alpenrepublik: "Es ist schön, dass ich nach Österreich heimkomme und wieder einen fixen Lebensmittelpunkt habe. Das Erreichen der Champions League ist vor allem für junge Spieler ein tolles Sprungbrett, da möchte ich unbedingt aufzeigen. Ich habe meine besten Partien ja in diesem Bewerb gespielt, ich hoffe, dass mir das hier auch gelingt." (red)



Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgNewsSportFußballBundesligaFC Red Bull SalzburgMaximilian Wöber

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren