Barisic: "Demir-Verlängerung bei Rapid ist möglich"

Yusuf Demir
Yusuf DemirGepa
Rapid-Sportboss Zoran Barisic gab am Dienstag ein Kader-Update. Yusuf Demir ist bekanntlich heiß begehrt, seine Zukunft aber weiter offen.

Am Mittwoch will Rapid die Meisterparty von Leader Salzburg verschieben. Die Bullen wären mit einem Sieg oder einem Unentschieden gegen den Bundesliga-Zweiten auch rechnerisch nicht mehr einzuholen.

Drei Runden vor Saisonende laufen im Hintergrund bereits die Planungen für die kommende Saison auf Hochtouren. Sportboss Zoran Barisic nahm dazu am Dienstag in einer Pressekonferenz Stellung und gab ein Kaderupdate.

Wohl kein neuer Sechser

Derzeit gibt es viele Spekulationen um prominente Abgänge im Sommer. Barisic betont: Mit Dejan Ljubicic verlässt bisher nur ein Spieler fix den Klub. Der Kapitän hat bereits beim FC Köln unterschrieben, wechselt ablösefrei.

Mit Robert Ljubicic (spusu SKN St. Pölten) und Marco Grüll (SV Ried) stehen zwei Einkäufe bereits fest. Barisic über den fliegenden Wechsel der Ljubicic-Brüder: "Dejan hat diese Saison schon nicht mehr als klare Sechs agiert. Er war der offensivere der beiden Mittelfeldspieler, eigentlich eine Acht. Die kann Robert auch bekleiden und ist sogar noch torgefährlicher, hoffe ich. Den Sechser muss man also nicht zwingend nachbesetzen." Barisic war darauf angesprochen worden, dass Robert Ljubicic beim SKN eine offensivere Rolle habe als sein Bruder bei Rapid.

Bleibt Demir?

Über die Zukunft von Offensiv-Spieler Yusuf Demir, auch seinen Stürmer-Kollegen Ercan Kara und Taxi Fountas, wird immer wieder spekuliert. Supertalent Demir rückte in den vergangenen Monaten in den Fokus der europäischen Top-Klubs und wird daher mit einem zeitnahen Transfer in Verbindung gebracht.

Barisic über "Wunderkind" Demir: "Es ist alles offen. Es gibt immer wieder einige Interessenten. Die Frage ist immer, ob es für alle Parteien passt." Rapids Sportboss bejahte eine Nachfrage, ob auch eine Vertragsverlängerung noch denkbar sei. Der Vertrag des 17-Jährigen läuft bis 2022. Es bleiben also nur noch zwei Transferfenster, in denen Rapid ohne Verlängerung noch Geld mit seinem Juwel verdienen kann.

Generell verlaufe die Vorbereitung auf das Sommerfenster ruhig, wohl der Unsicherheit durch die Pandemie geschuldet. Aber: "Unserer Scoutingabteilung werden permanent Spieler geschickt, auch ablösefreie. Das wird sogar mehr als früher."

Auf das Wattens Duo Nemanja Celic und Nikolai Baden Frederiksen angesprochen, ließ sich Barisic nicht in die Karten blicken: "Es sind Spieler, die für viele interessant sind." Rapid wird großes Interesse nachgesagt. Der dänische Stürmer Baden Frederiksen mischt die Liga mit seinen Treffern auf, ist von Juve an die WSG Tirol verliehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
FussballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen