Rapper bettelt bei Richter um Gnade: "Angst vor Tod"

Takeshi 6ix9ine ist der derzeit wohl berühmteste Häftling der Welt. Doch er möchte so schnell wie möglich aus dem Gefängnis raus.

In seinen Songs rappt er über Drogen, Frauen und Gangs. Da geht es auch mal härter zur Sache. Offenbar ist es aber mehr Schein als Sein. Denn der 23-Jährige hat anscheinend die Hosen voll. 6ix9ine möchte nämlich raus aus dem Gefängnis.

Noch bis August müsste der Rapper hinter Gittern bleiben. Er hat aber Angst um sein Leben, wie ein Schreiben, das "TMZ" vorliegt, bestätigen soll. Demnach bittet er den Richter durch seinen Strafverteidiger, um die vorzeitige Entlassung. Den Rest der Strafe würde er zu Hause oder in einer kommunalen Strafvollzugsanstalt verbüßen.

Kollegen verpfiffen

Der Grund: Tekashi beteuert, dass er im Gefängnis nicht überleben würde. In der Haftanstalt säßen nämlich feindliche Gang-Mitglieder, die es auf ihn abgesehen hätten.

Doch nicht nur die sind das Problem. Denn um eine längere Haftstrafe zu vermeiden, ließ er zwei seiner ehemaligen Kollegen ins offene Messer laufen und verpfiff sie vor Gericht. Ursprünglich drohten dem Rapper 47 Jahre Haft. Nach seiner Aussage bekam er lediglich zwei Jahre. Deshalb dürfte es auch nach Tekashis Entlassung relativ ungemütlich werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsDancing Stars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen