Rapper DMX verhaftet: 1,7 Mio. Dollar Steuerschulden

DMX in New York
DMX in New YorkBild: Photo Press Service
Der US-Rapper DMX muss am Freitag vor Gericht. Die Höchststrafe liegt bei 44 Jahren Gefängnis.
Der US-Rapper DMX muss sich vor Gericht verantworten. Der Grund: Er soll 1,7 Millionen Dollar Steuer hinterzogen und seine Insolvenz vorgetäuscht haben. Der Musiker und Schauspieler, der eigentlich Earl Simmons heißt, schaffte den Durchbruch mit seinem Debütalbum "It's Dark and Hell is Hot". Es folgten weitere Alben, die ebenfalls in den US-Charts landeten.

Doch für seine Einnahmen zwischen 2002 und 2005 hat er angeblich keine Steuern gezahlt. Der Rapper sagte, dass er darauf "vergessen" habe. Außerdem weigerte er sich Unterhalt für seine Kinder zu zahlen und beantragte dreimal seine Zahlungsunfähigkeit. Er hat insgesamt 15 Kinder mit neun Frauen.

"Promi-Rapper oder nicht, alle Amerikaner müssen ihre Steuern bezahlen", so der Staatsanwalt Joon H. Kim. Die Höchststrafe liegt laut Behördenangaben bei 44 Jahren Gefängnis. Am Freitag findet der erste Gerichtstermin statt.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
StarsStars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen