Rapper Psy räumte bei NRJ Music Awards ab

Kreischalarm und "Gangnam Style": Im südfranzösischen Cannes sind am Samstag die 14. NRJ Music Awards verliehen worden. Gewinner des Abends war der südkoreanische Rapper Psy. Der Preis für die "beste Gruppe" ging an britische Boyband One Direction.

Kreischalarm und "Gangnam Style": Im südfranzösischen Cannes sind am Samstag die 14. NRJ Music Awards verliehen worden. Gewinner des Abends war der südkoreanische Rapper Psy. Der Preis für die "beste Gruppe" ging an britische Boyband One Direction.

Der 35-Jährige begeisterte schon bei seiner Ankunft auf dem roten Teppich, wo er seinen berühmten Pferdereiter-Tanz darbot. Sein Mega-Hit "Gangnam Style", der als erster Song überhaupt die Milliarden-Marke auf YouTube knackte, gewann in den internationalen Kategorien "bester Song" und "bestes Video". Außerdem wurde Psy mit einem Ehrenpreis gewürdigt.

Der Preis für die "beste Gruppe" ging an die britische Boyband One Direction, die vor allem die Teenager im Palais de Festival entzückte. Weitere internationale Preise gingen an die Kanadierin Carly Rae Jepsen ("beste Newcomerin") oder Bruno Mars ("bester Künstler"), der sich per Videoschaltung bedankte.

Auch Rihanna ("beste Künstlerin") nahm ihre Auszeichnung nicht persönlich entgegen. Für zusätzlichen Glamour sorgten allerdings Live-Auftritte von Alicia Keys und Taylor Swift.

NRJ ist mit mehr als 500 Frequenzen in 14 Nationen vertreten. Hörer aus den verschiedensten Ländern hatten über die Gewinnerin abgestimmt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen