Raser donnerte 101 km/h zu schnell über Bundesstraße

Der Mann war deutlich zu schnell unterwegs. Symbolfoto. 
Der Mann war deutlich zu schnell unterwegs. Symbolfoto. Bild: Fotolia
Auf einer Kärntner Bundesstraße wurde ein Pkw mit 208 Stundenkilometern geblitzt. Der 28-jährige Raser ist daher nun seinen Führerschein los. 

Am Sonntagnachmittag ging ein besonders flottes Exemplar eines Rasers der Polizei ins Netz. Wie die LPD Kärnten in einer Aussendung berichtet, fuhr ein 28-jähriger Kärntner in St. Georgen am Längsee (Bezirk St. Veit an der Glan) auf der B317 in Fahrtrichtung Klagenfurt, als der den Beamten ins Radar fuhr. 

Führerschein ist weg

Dabei war der Lenker mit 208 Stundenkilometern unterwegs und überschritt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit (100 km/h) auch nach Abzug der Toleranz von sieben Stundenkilometern um satte 101 Kilometer pro Stunde. 

Die Übertretung wurde durch die Beamten mittels Lasergerät festgestellt. Der Führerschein wurde dem Lenker noch an Ort und Stelle abgenommen. Auch eine hohe Geldstrafe wurde fällig. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
St. Georgen am LängseeKärntenStraßenverkehrPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen