Raser gestoppt: "Muss meine Haustiere füttern"

Der Raser gab an, er müsse seine Haustiere füttern.
Der Raser gab an, er müsse seine Haustiere füttern.Bild: iStock

Auf der Jagd nach Drogenlenkern ging der Polizei in Luftenberg (Bez. Perg) auch ein Raser ins Netz. Er rechtfertigte sich damit, des seine Haustiere füttern müsse.

Unglaubliche 170 km/h zeigte die Laserpistole der Polizei an. Die Beamten waren im Zuge einer Schwerpunktaktion eigentlich auf der Jagd nach Drogenlenkern.

Doch auf der B3 bei Luftenberg (Bez. Perg) ging den Beamten ein Raser (55) ins Netz. Der Linzer brauste in der 100er Zone um 70 km/h zu schnell dahin. Auch die Begründung dürften die Polizisten vorher noch nie gehört haben.

Denn er gab an, er habe beim Darts spielen zu lange gebraucht und müsse nun dringend seine Haustiere füttern. Die Ausrede half nichts – der Lenker musste seinen Führerschein vor Ort abgeben.

Bei den Schwerpunkt-Kontrollen im Linzer Stadtgebiet sowie in den Bezirken Freistadt und Perg stoppten die Beamten insgesamt neun Drogenlenker (zwischen 18 und 41 Jahre alt). Drei davon waren noch im Besitz des Probescheins. Sie wurden alle von Amtsärzten für nicht fahrfähig befunden.



(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Luftenberg an der DonauGood NewsOberösterreichPolizeiAbdul Raschid Dostum

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen