Raser glühen durch Wien – Mehrere Scheine weg

Jener Beamte, der die Geschwindigkeit überprüfte, wusste klarerweise (noch) nichts von einem Einbruch.
Jener Beamte, der die Geschwindigkeit überprüfte, wusste klarerweise (noch) nichts von einem Einbruch.Christian Ammering / picturedesk.com
Im Zuge einer landesweiten Schwerpunktaktion gingen der Wiener Polizei zahlreiche Raser ins Netz. Sie dürften nun ihre Führerscheine verlieren. 

In Wien führte die Landesverkehrsabteilung von Montag auf Dienstag verkehrsrechtliche Schwerpunkte durch. Im Zuge dessen bemerkten die Beamte zahlreiche Geschwindigkeitsüberschreitungen.  

Zahlreiche Führerscheine weg

In Favoriten gingen den Polizisten auf der Laaer-Berg-Straße gleich zwei Verkehrsrowdys ins Netz. Ein Lenker wurde mit 126, der andere gar mit 151 Stundenkilometern gemessen. Erlaubt sind die ortsüblichen 50 km/h. 

Besonders eilig hatte es auch ein Lenker am Biberhaufenweg in der Wiener Donaustadt. Er wurde insgesamt dreimal mit Geschwindigkeiten von 107 km/h, 126 km/h sowie 130 km/h, statt den erlaubten 40 km/h, gemessen. Allen Lenkern droht nun ein Führerscheinentzugsverfahren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WienLPD WienStraßenverkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen