Raser-Quartett machte Autobahnen in Wien unsicher

Mittels Radarmessfahrzeug wurden am Mittwoch vier Raser in Wien auf frischer Tat ertappt. Symbolbild. 
Mittels Radarmessfahrzeug wurden am Mittwoch vier Raser in Wien auf frischer Tat ertappt. Symbolbild. LPD Burgenland
Am Mittwoch führten Polizisten in Wien gleich auf zwei Autobahnen Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei gingen ihnen vier Raser ins Netz. 

Am Mittwoch war es wieder so weit, führten Kräfte der Landesverkehrsabteilung Wien Geschwindigkeitsmessungen in Wien durch. Das Mittel der Wahl war allerdings keine Laser-Pistole, sondern ein Radarmessfahrzeug mit geeichtem Tacho. Die Beamten waren auf der Donauuferautobahn A22 und der Südautobahn A2, jeweils im Wiener Stadtgebiet unterwegs. 

Auf beiden Autobahnen gilt eine erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometern. Vier Fahrzeuglenker dürften es besonders eilig gehabt haben, denn sie überschritten dieses Limit deutlich. Die Beamten dokumentierten bei ihren Messungen bei den vier Übeltätern Geschwindigkeiten zwischen 146 und 170 Stundenkilometern. Die Übertretungen sind also derart heftig ausgefallen, dass alle vier Lenker mit einem Führerscheinentzugsverfahren zu rechnen haben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WienStraßenverkehrLPD WienPolizeieinsatzPolizei WienPolizeiRaser

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen