Raser schießt mit dreifachem Tempo durch 30er-Zone

Eine Geschwindigkeitskontrolle der Polizei. (Symbolbild)
Eine Geschwindigkeitskontrolle der Polizei. (Symbolbild)Elmar Gubisch / picturedesk.com
Bei einem Verkehrsschwerpunkt stoppte die Wiener Polizei mehrere Raser nach massiven Tempo-Übertretungen. Sie verlieren jetzt ihre Führerscheine.

Im Zuge von Schwerpunktkontrollen der Landesverkehrsabteilung Wien (LVA) kam es erneut zu einer erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitung im Wiener Stadtgebiet.

Ein Lenker wurde in der Donaustadt auf der Raffineriestraße in Richtung Biberhaufenweg mit einer Geschwindigkeit von 128 km/h, statt den erlaubten 50 km/h, gemessen.

In der Penzinger Ameisbachzeile, Fahrtrichtung Flötzersteig, sowie in der Quadenstraße (22.) wurden Lenker mit 105 km/h und 90 km/h, statt den erlaubten 30 km/h, gemessen.

Allen Lenkern droht nun ein Führerscheinentzugsverfahren.

Die Wiener Polizei kündigte in einer Aussendung an, "zum Schutz und zur Sicherheit der Bevölkerung weiterhin konsequent gegen diese Verhaltensweisen vorgehen" zu wollen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
WienDonaustadtPenzingRaserPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen