Rassismus-Attacke: ÖBB-Videos sollen jetzt alles klä...

Es soll am Montag um 16 Uhr passiert sein: Eine 14 Jahre alte Muslima soll nach eigenen Angaben bei der S-Bahn-Station Krottenbachstraße in Wien-Döbling auf die Bahngleise gestoßen worden sein. Zuvor habe sie eine Frau beschimpft. Einen Beweis dafür gibt es nicht, die Polizei dementiert den Vorfall. Nun sollen Aufnahmen aus dem Inneren einer S-Bahn Klarheit bringen

Es soll am Montag um 16 Uhr passiert sein: Eine 14 Jahre alte Muslima soll . Zuvor habe sie eine Frau beschimpft. Einen Beweis dafür gibt es nicht, die Polizei dementiert den Vorfall. Nun sollen Aufnahmen aus dem Inneren der S-Bahn Klarheit bringen.

Der Fall sorgt für jede Menge Wirbel in den sozialen Netzwerken. "Ihr gehört nicht zu diesem Land" und "Terrorist" soll die Frau zu dem Mädchen geschrien haben. Dann soll sie auf den Gleisen gelandet sein, ein Passant habe die Schülerin im letzten Moment wieder auf den Bahnsteig gezogen. Die 14-Jährige soll auch im Spital gewesen sein. Und ihre Eltern Anzeige erstattet haben.

Die Polizei bestätigte gegenüber "Heute" die Anzeige, nicht jedoch den beschriebenen Vorfall. "Auf der Videoüberwachung ist keine körperliche Auseinandersetzung zu sehen", so Pressesprecherin Irina Steirer. "Man sieht nur, wie sowohl das Mädchen als auch die Frau in der Station am Bahnsteig stehen und dann gemeinsam in die S-Bahn steigen."

Jetzt forderte die Polizei die Überwachungsbilder vom Inneren der S-Bahn von den ÖBB an. Der Grund: Beide Videomaterialien sollen dann abgeglichen werden und der 14-Jährigen gezeigt werden. Falls sich herausstellt, dass die Attacke erfunden ist, droht dem Mädchen sogar eine Verleumdungsklage.



 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen