Rassismus-Eklat! Valencia-Spieler verlassen den Rasen

Die Spieler Valencias verlassen nach einem rassistischem Vorfall den Platz.
Die Spieler Valencias verlassen nach einem rassistischem Vorfall den Platz.Screenshot Twitter / Valencia CF via 20 Minuten
Am Sonntagabend musste die Partie zwischen Cadiz und Valencia nach rassistischen Beleidigungen für längere Zeit unterbrochen werden

In der spanischen Liga ist es in der ersten Halbzeit beim Duell zwischen Cadiz und Valencia zu einem unschönen Zwischenfall gekommen. So verliessen die Spieler Valencias in der 30. Minute geschlossen den Platz, nachdem ihr Verteidiger Mouctar Diakhaby Cadiz’ Juan Cala beschuldigte, ihn rassistisch beleidigt zu haben.

Beide Spieler lieferten sich offenbar einen verbalen Schlagabtausch in der Mitte des Platzes. Nachdem Cala einen Kommentar in Richtung Diakhaby hatte fallen lassen, war dieser sichtlich erzürnt. Daraufhin verließen die Gäste den Platz, kehrten allerdings wenig später auf Bitten des Verteidigers zurück. Das schreibt der Club auf seinem Twitter-Account.

In einer Ansprache habe man beschlossen, die Partie fortzusetzen, um für die Ehre des Clubs zu kämpfen. Gleichzeitig verurteile man jede Form von Rassismus.

Als die Partie nach einer Pause von mehr als 20 Minuten beim Stand von 1:1 offiziell in der 30. Minute fortgesetzt wurde, kehrte Diakhaby nicht ins Spiel zurück. Er wurde für Hugo Guillamon ausgewechselt. Cadiz nahm zu diesem Zeitpunkt keinen Wechsel vor.

Cala, der Torschütze zum 1:0, wurde von Cadiz erst nach der Pause ausgewechselt. Für ihn ins Spiel kam Marcos Mauro, der in der 88. Minute den 2:1-Siegtreffer für die Gastgeber erzielte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
FussballSpanienRassismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen