Rassismus gegen England-Star: 12-Jähriger verhaftet

Wilfried Zaha
Wilfried Zahaimago-images
Crystal-Palace-Spieler Wilfried Zaha wurde Opfer rassistischer Beleidigungen im Netz. Die Polizei verhaftete einen besonders jungen Verdächtigen.

Für Zaha war der Tag schon vor dem Duell von Crystal Palace mit Aston Villa (0:2) gelaufen. Der Nationalspieler der Elfenbeinküste veröffentlichte auf Twitter, dass er im Netz rassistisch beleidigt wurde. "Damit bin ich heute aufgewacht", schreibt der 27-Jährige und veröffentlichte dazu die Hass-Nachrichten und Bedrohungen.

Sein Klub zeigte sich bestürzt und schrieb: "Schande, das darf nicht passieren. Wir stehen an deiner Seite, Wilf." Aston Villa äußerte sich so: "Wir verurteilen die ekelhaften, rassistischen Nachrichten, die an Wilfried Zaha gesendet wurden." Der Klub aus Birmingham stellte klar, mit der Polizei bei der Suche nach dem Täter zu kooperieren und – sollte er aus dem Fan-Umfeld kommen – ein lebenslanges Stadionverbot zu verhängen.

Die Polizei meldete tatsächlich noch am selben Tag erfolgreiche Ermittlungen. Wie die Ordnungshüter der West Midlands in Bezug auf "rassistische Nachrichten an einen Fußballer" bekanntgaben, wurde nach Überprüfung der Nachrichten ein zwölfjähriger Junge ausfinding gemacht. Der mutmaßliche Täter wurde vorübergehend verhaftet. Welche Konsequenzen der Fall für ihn und seine Eltern haben wird, ist noch offen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Premier LeagueRassismusPolizeiVerhaftung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen