Rassismus: Hamiltons Vater will Kniefall in Spielberg

Anthony Hamilton, Lewis Hamilton
Anthony Hamilton, Lewis Hamiltonimago-images
Am 5. Juli startet die Formel 1 in Spielberg in die Saison! Setzt die PS-Königsklasse dort auch ein Zeichen gegen Rassismus?

Das fordert zumindest Anthony Hamilton, Vater von Weltmeister Lewis Hamilton. "Es ist die Verantwortung der Formel 1, auf ein Knie zu sinken", erklärt er auf "GPFans.com". Im Rahmen der weltweiten Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt äußerte sich sein Sohn mehrmals zur Situation in der Formel 1, prangerte auch dort Rassismus an. "Es sollte nicht um Lewis gehen, es sollte um die Formel 1 gehen", meint Anthony Hamilton.

Allerdings sei er stolz auf die "kraftvollen Worte" des Mercedes-Piloten. "Ich dachte nur, was für ein ikonisches Vorbild er ist, indem er die Dinge ausspricht, an die er glaubt. Die Überraschung ist, dass niemand anderes vor ihm etwas gesagt oder getan hat."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
RassismusMotorsportFormel 1MercedesLewis Hamilton

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen