DAZN schießt gegen Rassisten auf Facebook-Seite

DAZN wehrt sich gegen rassistische Kommentare.
DAZN wehrt sich gegen rassistische Kommentare.Imago Images
Eigentlich hatte es der Streaming-Dienst DAZN nur gut gemeint. Doch ein Posting zur "Black Lives Matter"-Bewegung sorgte für Hass-Kommentare. 

Nach dem Start der Finalphase der NBA postete die Streaming-Plattform auf Facebook ein Foto von Basketball-Star LeBron James, der niederkniete, die rechte Hand nach oben strecke und ein T-Shirt der "Black Lives Matter"-Bewegung trug. 

Doch unter dem Posting häuften sich rassistische Kommentare. Da wurde "Black Lives Matter" selbst als rassistisch bezeichnet, auch DAZN selbst verbal angegriffen. Das Posting war knapp 400 Mal geteilt worden. Hier geht es zur DAZN-Facebook-Seite.

Aufgrund der Hass-Tiraden hatte der Streaming-Dienst dann eine Distanzierung gepostet. "Leider waren einige Kommentare echt unangebracht. Wir positionieren uns zu 100 Prozent gegen jede Form von Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung. Wir sind stolz auf unsere weltoffene und multikulturelle Community!", hieß es in der Stellungnahme. 

DAZN distanziert sich.
DAZN distanziert sich.Facebook Screenshot

Dass die Botschaft bei den Rassisten unter den Sportfans angekommen ist, darf wohl bezweifelt werden. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NBA

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen