"Rassistischer Clown!" Williams boykottiert Turnier

Serena Williams sagt die Teilnahme in Madrid ab.
Serena Williams sagt die Teilnahme in Madrid ab.Imago Images
Im Streit zwischen Tennis-Star Serena Williams und dem einstigen Becker-Manager Ion Tiriac ist weiterhin keine Entspannung in Sicht. 

Ganz im Gegenteil: die US-Amerikanerin boykottiert nun das Turnier des Milliardärs. Williams ist die einzige Spielerin aus den Top-40 der Weltrangliste, die nicht für das Sandplatz-Masters Ende April genannt hat. Eine Woche später schlägt die 39-Jährige freilich beim Turnier in Rom auf. 

Tiriac-Angriffe

Der Hintergrund des Boykotts eines der wichtigsten Turniere des Jahres ist ein bereits seit 2018 dauernder Konflikt zwischen der 23-maligen Grand-Slam-Siegerin und dem 81-jährigen Rumänen, der das Masters in Madrid veranstaltet. Tiriac hatte einst über die US-Amerikanerin gesagt: "Bei allem Respekt: 36 Jahre, 90 Kilogramm - bei den Frauen wünsche ich mir da etwas anderes." 

Und zu Jahresbeginn legte der einstige Tennisprofi und spätere Trainer noch einmal gegen Williams nach. "In ihrem Alter und mit ihrem Gewicht ist es nicht mehr möglich, sich so zu bewegen wie vor 15 Jahren", meinte der 81-Jährige damals. Grund genug für die Star-Spielerin, das Madrid-Masters auszulassen. 

Die Antwort auf den neuerlichen Angriff hatte Williams´ Ehemann Alexis Ohanian gegeben, der Tiriac als "rassistischen und sexistischen Clown" bezeichnet. Zu einem Wiedersehen in Madrid kommt es also nicht. Ob Tiriac auf die Absage reagiert, wird sich noch zeigen...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TennisSerena Williams

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen