Raten Sie mal, wozu man diesen Mega-Rechner braucht

Herkömmliche Computer gibt es um wenige hundert Euro im Handel zu kaufen. Da muss es schon einen ganz besonderen Zweck haben, wenn sich James Newman in vier Jahren um 46.000 Euro einen eine halbe Tonne schweren Mega-Rechner zusammenbastelt. Die Antwort, die der Brite aus Cambridge in einem Video gibt, haut dann sämtliche Computernutzer vom Hocker...

10 Meter lang, 1,80 Meter hoch, eine halbe Tonne schwer, mit 10.000 LED-Leuchten und 40.000 Transistoren ausgestattet - das sind die beeindruckenden Eckdaten des "Megaprocessor", der trotzdem nur eine 20kHz-Leistung bringt. "Falls ihr euch fragt, was man mit einem Prozessor wie diesem anfangen kann", sagt Newman in einem YouTube-Video, "dann antworte ich: Man kann damit Spiele spielen, Tetris zum Beispiel".

Tatsächlich ist Tetris spielen bisher das einzige, das man mit dem Rechner anfangen kann, Newman ist trotzdem sichtlich stolz. "Der Rechner auf eurem Schreibtisch ist vielleicht eine Million mal besser als der, den ich gebaut habe. Aber meiner ist sehr viel schöner", so Newman gegenüber "BBC". Der Hintergedanke war anfangs allerdings nicht Tetris: Newman wollte einen Microprozessor im Großformat darstellen und damit visualisieren, wie diese Prozessoren arbeiten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen