Sensations-Foto zeigt, wie Stadt im Nebel versinkt

In den höheren Lagen gibt es derzeit jeden Morgen ein fantastisches Schauspiel: Während die niederen Lagen im Nebel versinken, scheint oben die Sonne.
Ganze Städte scheinen derzeit wie vom Nebel verschluckt. So wie in diesem Fall die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz.

Sie ist vom Lichtenberg aus nicht mehr zu sehen. Eine dicke Nebelsuppe liegt in den Morgenstunden derzeit in den Tälern.

Die Chance auf solche tollen Morgenmomente gibt es in den kommenden Tagen häufiger.

Besonders in unbewölkten Nächten können sich die bodennahen Luftschichten stark abkühlen. Dadurch kondensiert der Wasserdampf in der Luft und es bildet sich ein schwacher, oft mehrschichtiger und kaum über eine Höhe von 100 Meter reichender Nebel, mit vergleichsweise geringer Tröpfchengröße. Am Vormittag löst sich dieser Nebel meistens rasch auf, da die hohe spezifische Oberfläche seiner Tropfen aufgrund des dann erhöhten Sättigungsdampfdrucks eine rasche Verdunstung ermöglicht. Nur im Winter ist die Einstrahlung der Sonne bisweilen nicht stark genug, um den Nebel aufzulösen. Das neblig-trübe Wetter bleibt dann in den Niederungen oftmals tagelang erhalten.

(Quelle: Wikipedia)
Morgen wird es zwischendurch unbeständiger. Am Donnerstag, Freitag und Samstag gibt es nach dem Frühnebel aber wieder viel Sonne.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
LinzNewsOberösterreichWetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen