Rätselhafte Sex-Attacke auf Frau in Leopoldstadt

An dieser Bus-Haltestelle wurde die nackte Frau entdeckt.
An dieser Bus-Haltestelle wurde die nackte Frau entdeckt.Bild: Helmut Graf

Ein Unbekannter soll in der Nacht auf Mittwoch einer Frau in der Schüttelstraße die Kleider vom Leib gerissen und versucht haben, sie zu vergewaltigen.

„Ich war gegen 1 Uhr auf dem Weg nach Hause, als mich ein Mann auf der Schüttelstraße aufhielt, weil er Hilfe benötigte. Bei der Bushaltestelle Kurzbauergasse stand eine nackte Frau. Sie meinte, ein etwa 50- bis 60-jähriger Mann hätte ihr die Kleider vom Leib gerissen, sie beraubt und versucht, zu vergewaltigen", erzählt Zeuge Onur S. "Der Frau ging es gar nicht gut. Offenbar stand sie unter Schock", meint S.

Polizei und Rettung wurden verständigt und waren nach rund zehn Minuten am Einsatzort. Laut Wiener Berufsrettung lehnte die Frau dann allerdings eine ärztliche Versorgung beziehungsweise eine Einlieferung im Spital dezidiert ab.

Anzeige wegen versuchter Vergewaltigung

Auf Nachfrage bestätigt die Polizei die Anzeige wegen versuchter Vergewaltigung: „Die Ermittlungen laufen, allerdings sind die Aussagen des Opfers sehr widersprüchlich", heißt es. Vor Ort dürfte die Frau – sie soll um die 40 Jahre alt sein – angegeben haben, dass der Unbekannte sie vergewaltigen wollte. Später in der Einvernahme gab sie allerdings an, dass der Täter sie doch nicht berührt habe.

Nach der Tat soll der Mann geflüchtet sein, ein Zeuge soll noch versucht haben, ihn aufzuhalten. (cz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LeopoldstadtGood NewsWiener WohnenVergewaltigung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen