Ratte legte Stromversorgung lahm

Bild: Glomex

1.400 Kärntner Haushalte warem Freitagfrüh ohne Strom. Eine Ratte war in der Haupttrafostation mit den Leitungen in Berührung gekommen. Der Schaden ist mittlerweile behoben.

Seit 4.15 Uhr kam es in Viktring und Klagenfurt-Waidmannsdorf immer wieder zu Stromausfällen. Durch eine Ratte, die sich in der Haupttrafostation aufhielt und mit den Leitungen in Berührung gekommen war, war es zu einem sogenannten Überschlag gekommen.

Als Kettenreaktion fielen acht Trafostationen aus. Den Stadtwerke-Mitarbeitern gelang es, die flächendeckende Stromversorgung kurz nach 6.00 Uhr wieder herzustellen.

Ausschließen könne man solche Vorfälle nicht, hieß es von den Stadtwerken. Auch der beste Schutz gegen Tiere wie Ratten oder Marder sei nicht hundertprozentig. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Klagenfurt LandGood News

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen