Räuber nach Großfahndung verhaftet

Mit einem Messer bewaffnet ist Dienstag früh ein maskierter Tiroler in Radfeld im Bezirk Kufstein in ein Haus eingedrungen und hat eine dort wohnende Frau bedroht. Der 46-Jährige forderte zunächst Bargeld und präzisierte die Höhe in weiterer Folge mit 200.000 Euro.

Das 53-jährige Opfer erkannte den mutmaßlichen Täter allerdings an der Stimme. Im Zuge einer Alarmfahndung konnte er festgenommen werden. Zu dem Vorfall kam es kurz vor 8.00 Uhr. Der mit einer Sturmhaube maskierte Mann dürfte vermutlich an der Haustür geläutet und sich so Zutritt verschafft haben. Er drängte die Frau in den Keller und bedrohte sie mit dem Messer. Als das Opfer ihn erkannte, nahm dieser die Haube ab und ließ mit sich reden. Schließlich verließ der Täter das Haus, die Tirolerin wurde nach Angaben der Polizei nicht verletzt.

Gegen 9.00 Uhr wurde schließlich eine Alarmfahndung mit Unterstützung eines Hubschraubers ausgelöst. Rund eine Stunde später wurde der Flüchtige in einem Pkw angehalten und festgenommen. Zur Stunde werde der Beschuldigte einvernommen, teilte der Beamte mit. Auch die Frau sollte befragt werden. Zu den Hintergründen der Tat gab es vorerst keine Informationen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen