Raubüberfall auf Bank in Leobersdorf scheiterte

Die Polizei fasste den Mann in der Nähe der Bank.
Die Polizei fasste den Mann in der Nähe der Bank.Bild: iStock
Mit Sonnenbrille, Sturmhaube und Schirmkappe kam ein Mann am Donnerstag in die Bank. Er schrie "Banküberfall", flüchtete aber ohne Beute.

Völlig vermummt betrat ein Rumäne (19) am Donnerstagnachmittag eine Bankfiliale in Leobersdorf (Baden) – er schrie "Banküberfall" und griff mit der Hand in einen mitgebrachten Rucksack.

Damit, dass die Bankangestellten sich völlig unbeeindruckt vom Überfall zeigten und ruhig handelten dürfte der Täter nicht gerechnet haben, denn er ergriff wenig später die Flucht. So wie er aus der Tür war, riefen die Angestellten die Polizei und verriegelten die Tür.

Täter gefasst

Tatsächlich konnten die Polizisten den 19-Jährigen in der Nähe der Bank fassen, in seinem Rucksack fanden sie die Sturmhaube, die Schirmkappe und die Sonnenbrille mit der er sich zuvor maskiert hatte. Außerdem war darin auch ein Taschenmesser und eine Schere.

Der Beschuldigte zeigte sich nicht geständig. Beim versuchten Raubüberfall wurde niemand verletzt, jedoch erlitten einige der Bankangestellten, obwohl sie während des Überfalls ganz cool geblieben waren, einen Schock. Der Rumäne wurde in die Justizanstalt Wr. Neustadt gebracht.

(min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LeobersdorfGood NewsNiederösterreichBanküberfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen