Raubüberfall mit Schüssen und Geisel: Täter flüchtig...

Groß-Alarm für die Polizei und Cobra in Günselsdorf um 18 Uhr: Bei einen Überfall auf einen Supermarkt nahmen die Täter kurzfristig Geiseln, entkamen aber. Es kam zu einer Schussabgabe.

Riesenpolizei-Aufgebot in Günselsdorf (Bezirk Baden) am Samstagabend: Kurz vor 18 Uhr, kurz vor bzw. bei Geschäftsschluss, hatten mehrere Täter (laut ersten Infos waren es zwei Täter) den Billa in Günselsdorf überfallen. Die Situation war eine Zeit lang unklar, kurzfristig wurden sogar Menschen im Supermarkt als Geisel genommen. Auch ein oder mehrere Schüsse fielen, es entstand aber nur Sachschaden.

Dutzende Polizisten und Cobra-Beamte gingen vor dem Supermarkt in Stellung, die Kriminellen konnten dennoch samt Beute flüchten, die Exekutive sperrte das Gebiet ab, auch die B17 wurde gesperrt. Aus ermittlungstaktischen Gründen konnte ein Sprecher der Polizei am Samstagabend (21.20 Uhr) nur den Raub und einen oder mehrere Schüsse bestätigen. Über 100 Polizisten waren im Einsatz.

Opfer schwer geschockt

Die Opfer wurden medizinisch betreut, dürften allesamt unverletzt sein. Jedoch erlitten einige Opfer einen schweren Schock, mussten psychologisch betreut werden. Wie die Räuber entkommen konnten und wer wieviele Schüsse abgab, ist unklar. Das Landeskriminalamt ermittelt. Am Sonntag wird die Polizei Niederösterreich einige Details über das Gewaltverbrechen mitteilen.

(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GünselsdorfGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen