Rauch! AUA-Flugzeug musste umkehren

AUA-Maschine musste kurz nach dem Start wieder am Flughafen Wien-Schwechat landen.
AUA-Maschine musste kurz nach dem Start wieder am Flughafen Wien-Schwechat landen.Bild: picturedesk.com (Symbol)

In einem Airbus A321 kam es zu einer Geruchsentwicklung im Cockpit sowie zu einer Rauchentwicklung in der Kabine. Die Crew entschied sich zur Rücklandung.

Zwischenfall beim Austrian-Airlines-Flug von Wien nach Frankfurt am Sonntag: "Am vergangenen Sonntag kam es auf unserem Flug OS 125 von Wien nach Frankfurt, durchgeführt mit einem Airbus A321 mit der Registrierung OE-LBC, zu einer Geruchsentwicklung im Cockpit sowie zu einer leichten Rauchentwicklung in der Kabine", heißt es auf "Heute"-Anfrage bei den Austrian Airlines.

Sicherheit habe bei den Austrian Airlines höchste Priorität. Deswegen entschied sich die Crew zur Rücklandung am Flughafen in Wien-Schwechat, "welche normal abgelaufen ist".

Der Grund für die leichte Rauch- und Geruchsentwicklung waren Restrückstände eines Waschmittels, welches zuvor bei einer routinemäßigen Triebwerksreinigung eingesetzt wurde.

"Es bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr für unsere Passagiere und Crew. Die betroffenen Passagiere wurden auf andere Flüge umgebucht und der Flieger ist bereits seit gestern Vormittag wieder im Einsatz", so ein Sprecher.

Die Crew war zu einem Routinecheck im Krankenhaus, laut dem Portal "Austrian Wings" befanden sich bei dem Zwischenfall an Bord der Maschine 161 Passagiere, zwei Piloten und vier Flugbegleiter.

(wes)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SchwechatGood NewsNiederösterreichFlughafen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen