Rauchende Arbeiter durch Verpuffung schwer verletzt

Bild: Fotolia.com

Schwere Verbrennungen haben zwei Arbeiter bei einem Arbeitsunfall am Mittwoch in der Donaustadt erlitten. Als sie Montageschaum anbrachten, entzündeten vermutlich Zigaretten die Gase in den Dosen.

Kurz nach 12 Uhr waren die beiden Männer im Alter von 30 und 43 Jahren mit Arbeiten in einem Schacht beschäftigt. Sie brachten Montageschaum zum Einsatz, dabei rauchten sie. Die Gase aus der Dose entzündeten sich, eine Verpuffung war die Folge.

Der ältere Arbeiter erlitt schwere Verbrennungen im Bereich des Gesichtes und der Arme, sein Kollege wurde ebenfalls am Arm und im Gesicht verletzt. Die Berufsrettung versorgte die Verletzten und brachte sie in ein Spital.
Montageschaum, häufig auch PU-Schaum genannt, weil dieser meist auf Polyurethan basiert, wird zur Dämmung verwendet. Bei äußeren Einflüssen kann es zur Explosion kommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen