Rauchverbot wird Lärm und Müll bringen

Sprecher Stefan Ratzenberger.
Sprecher Stefan Ratzenberger.Bild: Daniel Millonig
Wiens Nachtlokal-Betreiber befürchten, dass das geplante generelle Rauchverbot zu einer Verschlechterung der Lebensqualität für die Anrainer führen könnte.
In Zukunft werde vor den Gaststätten geraucht werden, schreibt die IG "Gastronomie schützt Anrainer" in einem offenen Brief an die zuständige Stadträtin Ulli Sima. Nachbarn würden unter Lärm und Müll leiden. Sima habe den Wirten Unterstützung angeboten.



Die Gastronomen wollen diese nun annehmen und laden die Stadträtin am Freitag auf eine Lokaltour ein. Denn die Wirte hätten in den letzten Jahren hohe Summen zur Schaffung von Nichtraucherbereichen investiert, so IG-Sprecher Stefan Ratzenberger. Das solle nicht umsonst gewesen sein.

Sima sieht das Parlament am Zug, um eine Lösung zu erarbeiten. "Es geht beim Rauchverbot um die Verhinderung von 13.000 Toten pro Jahr, davon tausend durch Passivrauchen."

CommentCreated with Sketch.32 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWienParlamentRauchverbotSPÖUlli SimaRauchverbot

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren