Rax unterschätzt: Rettung muss Frau vom Berg holen

Symbolfoto von der Rax.
Symbolfoto von der Rax.Bild: Bergrettung
Die Bergrettung Reichenau musste am Samstagabend eine 56-jährige Slowakin von der Rax holen. Die Frau war zu erschöpft, um weiterzugehen.
Am Samstagabend trafen zwei Wanderer beim Teufelsbadstubensteig auf der Rax (Bez. Neunkirchen) auf eine erschöpfte Slowakin (56) und deren Begleiter. Die Frau war zu erschöpft, um weiterzugehen. Schlussendlich entschieden sich die beiden Wanderer, die Bergrettung zu alarmieren, weil die Frau den Abstieg vor Einbruch der Dunkelheit nicht mehr geschafft hätte.

Während der Begleiter der Frau mit einem der Melder seinen Weg fortsetzte, blieb die andere Person bei der 56-Jährigen. Aufgrund der dann tatsächlich bereits hereinbrechenden Dunkelheit war eine Hubschrauberbergung nicht möglich.

Eine Mannschaft der Bergrettung Reichenau stieg daher über den Wachthüttelkamm auf und konnte die Frau in Begleitung der Melderin etwa 200 Höhenmeter oberhalb des Weichtalhauses auffinden. Die Slowakin wurde von der Bergrettung zur Höllental-Bundesstraße gesichert und dort dem Rettungswagen

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. übergeben. (min)

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
Reichenau an der RaxNewsNiederösterreichBergrettung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren