186 Beamte bei Groß-Razzia gegen Porsche

Felgen und Logo von Porsche auf der Automobil-Ausstellung der Jahrespressekonferenz 2015 der Volkswagen AG, VW, in Berlin.
Felgen und Logo von Porsche auf der Automobil-Ausstellung der Jahrespressekonferenz 2015 der Volkswagen AG, VW, in Berlin.Bild: picturedesk.com
Großeinsatz in Stuttgart: Staatsanwaltschaft, Steuerfahndung und Polizei haben Räumlichkeiten bei Porsche und Finanzbehörden durchsucht.

Bei den Objekten handelt es sich um Büroräume der Porsche AG in Stuttgart und Weissach, Büroräume der Finanzbehörden in Stuttgart und Schwäbisch Gmünd, Büroräume einer Steuerberatungskanzlei sowie Privatwohnungen.

Insgesamt waren zehn Staatsanwälte und 176 Polizeibeamte an der Razzia beteiligt, wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart am Dienstag mitteilte.

Verdacht: Untreue und Bestechung

Nach den bisherigen Ermittlungen soll ein Beamter des Konzernprüfungsamtes Stuttgart während laufender Betriebsprüfung der Porsche AG geheime Informationen an einen Steuerberater von Porsche verraten und im Gegenzug Vorteile angenommen haben.

Darüber hinaus besteht der Verdacht, dass möglicherweise einem ehemaligen Betriebsratsmitglied der Porsche AG mit Rücksicht auf dessen Tätigkeit unverhältnismäßig hohe und damit nicht gerechtfertigte Vergütungen gezahlt worden sind.

Die diesbezüglich sechs Beschuldigten, die teilweise Führungsverantwortliche der Porsche AG sind, könnten sich dadurch unter anderem der Untreue zu Lasten der Porsche AG strafbar gemacht haben.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen