Razzia in Anwesen von Bushido und Abou-Chaker

Noch immer läuft die Fehde zwischen den ehemaligen Freunden und Geschäftspartnern. Jetzt rückte die Elite-Polizei aus.

Donnerstagvormittag stürmte ein Großaufgebot der Berliner Polizei mit Unterstützung des Spezialeinsatzkommandos ein Anwesen in Kleinmachnow, das sich der Rapper Bushido und der berüchtigte Clan-Chef Abou-Chaker gemeinsam geteilt haben.

Grund für den spektatkulären Einsatz war laut Informationen der "Welt" eine Aussage von Bushidos Frau. Abou-Chaker soll im Besitz einer scharfen Waffe sein. Laut "Bild"-Infos steht die Razzia in Verbindung mit etwaigen Plänen, wie sich der Arafat-Clan an Bushido und dessen Familie gewaltsam rächen könnten.

Deshalb standen um kurz nach 10 Uhr plötzlich zahlreiche vermummte, schwerbewaffnete Beamten vor der Tür. Ob man die scharfe Waffe entdeckt hat, ist noch nicht bekannt.

Trennung nach langer Freundschaft

Abu-Chaker, Kopf eines gefährlichen Gangster-Klans in Berlin, und Bushido waren jahrelang unzertrennlich. Doch im Frühjahr 2018 folgte die plötzliche Trennung, die von Bushidos Frau initiiert worden sein soll, weil der Clan die Kontrolle über Karriere und Privatleben des Rappers bestimmen wollte.

(baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandDancing StarsMusikvideoPolizeiBushido

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen