Rechtsradikaler verprügelt 62-Jährigen: Lebensgefahr

Bild: iStock

Nachdem ein Mann (62) in Krems beschimpft worden war, hagelte es Prügel. Der Grund: Der 62-Jährige hatte den 27-Jährigen aufgefordert, mit obszönen Schimpftiraden und rechtsradikalen Parolen aufzuhören.

Brutale Szenen vergangenes Wochenende in Krems: Ein 62-Jähriger war spätabends gegen 0.40 Uhr mit seiner Frau in der Stadt unterwegs, als er plötzlich von einem jungen Mann angepöbelt wurde.

Dabei musste sich der 62-Jährige von obszönen Beschimpfungen bis zu rechtsradikalen Parolen einiges anhören. Als er den aggressiven Mann aufforderte, aufzuhören, hagelte es ohne Vorwarnung Hiebe.

Zwei Mal drosch der junge Mann dem Opfer mit der Faust gegen den Schädel, der 62-Jährige ging zu Boden und schlug mit voller Wucht mit dem Kopf auf. Er wurde lebensgefährlich verletzt und musste nach der Stabilisierung durch den Notarzt vor Ort eilig ins Spital Krems eingeliefert werden.

Der Täter konnte indes am Mittwoch nach umfangreichen Ermittlungen ausgeforscht werden, wie die Landespolizeidirektion NÖ am Freitag bekannt gab.

Der 27-Jährige zeigte sich teilweise geständig, gab an völlig betrunken gewesen zu sein und sich nur noch schlecht an den Vorfall erinnern zu können. Er wurde angezeigt.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Krems an der DonauGood NewsNiederösterreichSchlägereiPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen