Red Bull ändert Farben vor Formel-1-Rennen in Türkei

Spezial-Lackierung für Max Verstappen
Spezial-Lackierung für Max Verstappenimago images/PanoramiC
Formel-1-Fans kennen die Red-Bull-Boliden im blau-gelb-roten Look. Doch im Rennen in Istanbul startet der Austro-Rennstall in anderen Farben.

Beim Rennen am kommenden Sonntag werden Max Verstappen und Sergio Perez in ungewöhnlichen rot-weißen Boliden an den Start gehen. Red Bull kündigte die Aktion mit einem Twitter-Video an. "Etwas sieht ein wenig anders aus", schreibt der Rennstall dazu.

Hintergrund der Aktion ist der Abschied von Motor-Hersteller Honda. Seit 2018 fuhren die "Bullen" mit Triebwerken der Japaner, in der Zukunft will sich Red Bull selbst um die Motoren kümmern. Der rot-weiße Look soll an den Honda RA272 erinnern, mit dem US-Pilot Richie Ginther 1965 in Mexiko den ersten Sieg für die Japaner in der PS-Königsklasse holte. Ein roter Kreis auf einem weißen Boliden erinnerte damals an die japanische Flagge.

Bei "Schwesterteam" Alpha Tauri sind übrigens keine Änderungen der Lackierung geplant. Auf den Autos von Pierre Gasly und Yuki Tsunoda wird allerdings der Schriftzug "Arigato" stehen, was "Danke" auf japanisch bedeutet. Die Abschieds-Aktion hätte eigentlich beim Honda-Heimrennen in Suzuka stattfinden sollen, der Grand Prix von Japan wurde aber wegen der Corona-Einreisebeschränkungen erneut abgesagt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportMotorsportFormel 1Red Bull RacingHondaIstanbulTürkei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen