Red-Bull-Boss Marko bricht ORF-Interview sauer ab

Max Verstappen beim Rapport bei Teamchef Christian Horner und Motorsportboss Helmut Marko.
Max Verstappen beim Rapport bei Teamchef Christian Horner und Motorsportboss Helmut Marko.IMAGO/HochZwei
Dicke Luft bei Red Bull Racing! Weltmeister Verstappen pfeift auf eine Teamorder und seinen Kollegen Perez. Dieser schimpft. Der Boss ist sauer.

Max Verstappen ist Weltmeister, Red Bull Racing hat sich den Konstrukteurs-Titel gesichert. Und dennoch hängt der Haussegen im österreichischen Rennstall nach dem vorletzten Saisonrennen in Sao Paulo schief.

Der ORF-Auftritt von Motorsportboss Helmut Marko verdeutlicht das. Der Österreicher stellt sich nach Rennende bei Kommentator Ernst Hausleitner vor das Mikro, gibt einen Stehsatz zum Besten, bricht das Interview dann ab und zieht sauer von dannen.

Dicke Luft im Bullenstall! Motorsportboss Helmut Marko äußert sich: "Unser Ziel ist, dass Checo den zweiten Platz in der WM erzielt. Max wird alles unternehmen, ihm dabei zu helfen." Dann verschwindet er im Motorhome von Red Bull.

Verstappen pfeift auf Order

Was ist passiert? Verstappen arbeitet sich nach einem selbstverschuldeten Crash mit Lewis Hamilton vom letzten auf den siebenten Platz nach vor. Red Bull Racing lässt ihn an Kollege Sergio Perez vorbei, bittet ihn, den vor ihm fahrenden Fernando Alonso und Charles Leclerc Punkte abzuknöpfen. Warum? Perez kämpft noch um den Vize-Weltmeistertitel.

Verstappen schafft kein Überholmanöver mehr. Somit bittet ihn das Team in der finalen Rennrunde, dem Kollegen doch bitte seinen Platz zurückzugeben. Für den Mexikaner gehe es noch um wichtige Punkte. "Ich habe euch die Gründe schon letzten Sommer genannt. Ihr habt mir wieder die A...seite zugedreht", schnaubt Verstappen via Boxenfunk, fährt vor seinem Kollegen über die Ziellinie. Ärger beim Weltmeister-Team ist in diesem Moment vorprogrammiert!

Perez schimpft gegen Verstappen

Schließlich verhalf Perez seinem Kollegen im Vorjahr noch durch selbstloses und aufopferndes Verhalten zum WM-Titel. "Was für eine Legende", lobte ihn Verstappen damals noch. Von Freundschaft ist nun keine Spur mehr. Er funkt sarkastisch: "Danke. Danke, Leute." Als ein "Sorry" von einem Ingenieur zurückkommt, folgt ein hartes Perez-Statement: "Das zeigt, wie er wirklich ist …"

Perez nach dem Rennen im ORF-Interview: "Es gibt viele Dinge, die wir aussprechen müssen. Dazu will ich nicht mehr viel sagen …"

Teamchef Christian Horner lässt sich nicht aus der Reserve locken: "Wir haben es jetzt diskutiert. Die Fahrer haben es diskutiert. Unser Fokus ist jetzt auf Abu Dhabi. Checo ist punktegleich mit Charles. Wir schauen jetzt nicht zurück sondern nach vorne. Wir haben das hinter verschlossenen Türen diskutiert."

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account sek Time| Akt:
Formel 1

ThemaWeiterlesen