Red Bull Racing schlittert in Rassismus-Skandal

Red Bull feuert ein Crew-Mitglied
Red Bull feuert ein Crew-Mitgliedimago images
Schon wieder herrscht helle Aufregung in der Formel 1! Diesmal schlittert Red Bull Racing in einen Rassismus-Skandal.

Ein Mitarbeiter des rot-weiß-roten Rennstalls soll rassistische Text-Nachrichten verschickt haben. Red Bull reagierte sofort und feuerte das Team-Mitglied.

Sky Sport hat herausgefunden, dass es sich um ein Mitglied der Strecken-Crew handeln soll, das immer wieder mit rassistischen Kommentaren aufgefallen sei.

"Wir verurteilen rassistischen Missbrauch jeglicher Art. Wir haben eine Null-Toleranz-Politik gegenüber rassistischem Verhalten. Die betreffende Person ist kein Mitarbeiter von Red Bull Racing mehr", heißt es prompt in einer Mitteilung des Rennstalls.

Teamchef Christian Horner legt nach, beteuert, dass die Sache nichts mit dem Crash von Lewis Hamilton gegen Max Verstappen zusammenhängt: "Die Person ist nicht mehr da, das hatte nichts mit Lewis zu tun!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen