Dauerregen lässt die Donau in Linz übertreten

Überschwemmungen nicht nur im Innviertel. Auch in Linz hinterließ der starke Regen der letzten Tage seine Spuren, ließ die Donau stark über die Ufer treten.
An die 26 Liter pro Quadratmeter regnete es in Linz in den letzten 24 Stunden. Laut Hydrographischem Dienst lag der Pegel der Donau in Linz Montagfrüh noch bei 3,72 Metern, Dienstagnacht erreichte er seinen bislang höchsten Stand, blieb knapp unter 5 Meter.

Fotos von Mittwoch in den frühen Morgenstunden zeigen, Sträucher die in Linz im Wasser stehen. Die Donau war stark über die Ufer getreten, auch wenn sich über Nacht die Situation zeitweise etwas beruhigt hatte und der Pegel teilweise wieder gefallen war.

Besonders angespannt war die Lage im Innviertel. Es wurde vor Hochwasser im Bereich des Inns gewarnt. Dienstagmittag war es in Schärding dann so weit. Die Vorwarnstufe von 5,2 Metern wurde überschritten, die Feuerwehr in Alarmbereitschaft.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Ausblick

Laut Experten soll sich ab Donnerstag die Situation wieder entspannen. Für heute, Mittwoch, ist im Innviertel und westlichen Salzkammergut noch mit geringen Niederschlägen zu rechnen. In Linz bleibt es weitgehend trocken. Dass die Pegel im Bereich der Donau erneut einen Höchststand erreichen, damit ist nicht zu rechnen.

Am Wochenende erwarten uns in Linz und im Rest von OÖ voraussichtlich frühsommerliche Temperaturen um die 22 Grad bei herrlichem Sonnenschein.



(cru)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
LinzNewsOberösterreichWetterHochwasser

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren